Nachweise für KfW-Kredite und KfW-Zuschüsse

Durch das Büro Energieberatung und Bauplanung Lachmann bekommen Sie alles aus einer Hand geliefert. Zu Beginn steht die Energieberatung mit Erstellung eines Gutachtens, danach wird geprüft - falls gewünscht - ob ein zinsgünstiger Kredit oder ein Zuschuss der KfW in Anspruch genommen werden soll bzw. werden kann. Der nächste Schritt ist die Erstellung der Nachweise, ausfüllen der Formulare und die Zusammenstellung der Unterlagen für die KfW bzw. der Hausbank. Hierzu wird ein Kostenanschlag der geplanten Investitionskosten erarbeitet. Letztendlich muss der Bauherr lediglich noch die fertiggestellten Unterlagen an den Ansprechpartner seiner Hausbank übergeben.

Viele Projekte wurden so erfolgreich zur vollsten Zufriedenheit aller Beteiligten - Bauherr, Hausbank und Kreditanstalt für Wiederaufbau (KfW) - abgewickelt. 

Der Bauherr / Beratungsempfänger profitiert durch Beauftragung eines Energieberaters in mehrfacher Hinsicht !                                            

Zum einen beantragt das Büro Lachmann Ihnen den Energieberatungszuschuss. Bei Inanspruchnahme eines KfW-Förderkredites werden zinsgünstige Konditionen von zur Zeit ab 1,8 % erlangt. Statt eines Förderkredits können auch Zuschüsse beantragt werden. Wird durch die Modernisierung das Neubau-Niveau nach der Energieeinsparverordnung (EnEV) erreicht oder sogar unterschritten, so erhält man zusätzlich einen Teilschulderlass (Tilgungszuschuss). Weitere Kosteneinsparungen sind durch zusätzliche Fördermittel möglich. Wie z.B. besondere Fördergelder für den Einsatz erneuerbarer Energien durch den Bund.

Sprechen Sie uns einfach darauf an.